Wie soll ich mein Baby für die Fotosession vorbereiten?

Gut vorbereitet ist bereits die halbe Miete für die Fotosession! Wir haben für euch 63 Tipps zusammengestellt, die sicherstellen, dass das Shooting für alle Beteiligten ein entspanntes und vor allem (gerade für die Mütter) auch stressfreies Ereignis wird.

Tipp 1 - wir kommen zu euch.

Hier habt ihr alles in eurer Hand, hier fühlt ihr euch am wohlsten. Ihr erspart euch den logistischer Albtraum inklusive Übersiedelung eures neuen "Hofstaates" ins Atelier des Fotografen und wieder zurück. Wir benötigen lediglich einen möglichst hellen Raum und genügend Platz um uns für unterschieldiche Blickwinkel und Posen entsprechend bewegen zu können. Mit unserem flexiblen und mobilen Fotostudio können wir den Hintergrund der Fotos nach unseren Bedürfnissen gestalten. Es besteht daher kein Zwang eure Wohnung für die Fotos extra klinisch zu reinigen ;-)

Tipp 2 - eine glatte Babyhaut

Damit die Haut der Babys auf dem Foto möglichst glatt und zart wirkt, solltet ihr die trockene und sich abschuppende Haut euers kleinen Models vor dem Shooting mit einem feuchten Schwamm oder Tuch reinigen und entfernen.

Tipp 3 - ein wohlgenährtes Baby = ein glückliches Baby = ein schlafendes Baby

Der große Trick beim Neugeborenenshooting besteht darin, das Baby glücklich und damit am Schlafen zu halten. Nichts macht ein Baby glücklicher und schläfriger als ein wohlgenährter Bauch und ein erfolgreiches Bäuerchen! Deshalb ist es wichtig, das Baby kurz vor dem vereinbarten Shootingtermin zu stillen und zu füttern. Auch während des Shootings ist es üblich, das Baby zwischendurch zu stillen um es bei Laune zu halten. Geben wir dem kleinen Erdenbürger einfach die Zeit, die es benötigt. Ein gut gelauntes Baby garantiert wunderschöne Fotos!

Was passiert mit meinem Baby während der Fotosession?

Idealerweise bekommt es von der Fotosession nichts oder nur wenig mit. Um das sicherzustellen bemühen wir uns dass es sich so wohl wie möglich fühlt.

Die süßen Posen auf den Babyfotos kommen alle während des Schlafes zustande. Nur ein angenehmer, tiefer Schlaf des Babys ermöglicht uns derartige Fotos. Daher ist es das Ziel, das Baby eine so angenehme und wohlige Umgebung wie nur möglich zu bieten.

Heizluftstrahler

Für Neugeborene ist eine angenehme und warme (aber nicht zu warme!) Umgebung sehr wichtig. Mit unserem Heizluftstrahler mit Thermostat können wir eine wohlige Umgebungstemperatur sicherstellen, auch wenn es entkleidet wird.

Posen

Während des wohlverdienten Schlafes greifen wir behutsam in die Schlafstellung des Babys ein, um fotogene Posen zu erhalten, welche wir dann aus unterschiedlichsten Blickwinkel fotografieren. Unter keinen Umständen sind diese Posen für ihr Neugeborenes unangenehm - ansonsten würde es auch sofort aufwachen. Gleichzeitig sind bei einem Neugeborenen Posen während des Schlafes möglich, welche bei einem Erwachsenen tendenziell eher einen Notarzteinsatz auslösen würden.

Pausen

Unterbrechungen sind bei der Neugeborenenfotografie normal. Sei es eine Zwischenmahlzeit, ein Bäuerchen, oder auch nur um ein "Hoppala" wegzuwischen. Die Pausen werden von uns genutzt um das "Outfit" des Babys wechseln.

Schrecken Blitze mein Baby nicht?

Schrecken auf gar keinen Fall. Manche Babys fühlen sich jedoch gestört und schlafen dann unruhiger, wodurch die eingenommenen Posen verloren gehen können. 

Warum setzen wir überhaupt Blitzlicht ein?

Wir kommen zu euch nach Hause. In jeder Wohnung, in jedem Raum herrschen andere Lichtverhältnisse und Lichtquellen unterschiedlichster Farbtemperatur. Unsere Ausrüstung unterstützt uns, ausgewogene und kontrollierte Lichtverhältnisse herzustellen. 

Wir verwenden Blitzlicht meist nur als schwache sekundäre Lichtquelle ("Aufhellblitz"), um Schatten aufzuhellen. Zusätzlich verwenden wir Reflektoren und Diffusoren - am Ende des Tages geht es darum, mit weichem, natürlichen Licht das Erscheinungsbild des Neugeborenen zu unterstützen

Fühlt sich ein Baby vom Blitzlicht gestört, setzen wir Reflektoren ein, um Schatten aufzuhellen.